StartKrankheiten

Bekannte Gesundheitsprobleme Chow-Chow Krankheiten

Bekannte Gesundheitsprobleme

Neben ihrer Anfälligkeit für Ekzeme sind Chow-Chows dafür bekannt, dass sie häufig an einem Entropium leiden. Dies ist eine Erbkrankheit, bei der es durch die Fleischigkeit der Augenlieder zu einer Einstülpung des Lidrandes kommt, wodurch das Auge gereizt wird, was zu starkem Tränenfluss und häufigem Geschlossenhalten des Auges führen kann. Meist in dann eine Operation notwendig.

Daneben gibt es noch weitere bekannte Gesundheitsprobleme wie die Hüftgelenksdysplasie, eine beim Chow-Chow häufig vorkommende Entwicklungsstörung eines oder beider Hüftgelenke. Manchmal treten die Symptome (Steifheit beim Aufstehen, hinkender Gang, Lahmheit der Hinterläufe) erst im Erwachsenenalter auf. Die Hüftgelenksdysplasie kann vorkommen, wenn Welpen bis zum 6. Lebensmonat zu intensiv bewegt wurden, oder wenn die Elterntiere Hüftgelenksdysplasie hatten.

Die Patellaluxation entsteht durch ein deformiertes Kniegelenks. Auch hier ist nicht selten eine Operation notwendig, weil die Kniescheibe sich zur Beininnenseite verlagert, was den Chow-Chow zum Hinken bringt.

Schließlich kann der Welpe an einer Muskelerkrankung, der sog. Hereditären Myotonie, an der Hinterhand erlahmen. Daraus entwickelt sich ein hoppelnder Gang, oder es kommt sogar zu einem völligen Einbüßen des Gehvermögens. Medikamente sind hier hilfreich und notwendig.

Zu guter letzt kann man durch regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen Krankheiten früher erkennen und behandeln, bevor "das Kind in den Brunnen gefallen" ist.  Es ist daher ratsam 1-2 mal im Jahr beim Tierheilpraktiker einen Akupunktur Check-Up durchführen zu lassen.



Webtipp:

Auch bei kleinen Hausmeerschweinchen lassen sich durch einen einfachen Gesundheits-Check vorzeitig Symptome erkennen und eventuelle Meerschweinchen Krankheiten vermeiden.

Go to top